.

Verordnung
über die Reisekostenvergütung
bei Auslandsdienstreisen – kirchliche Fassung
(Auslandsreisekostenverordnung
– kirchliche Fassung – ARVO-KF –)

Vom 7. Mai 1999

(KABl. S. 177)
geändert durch Verordnung vom 4. März 2005 (KABl. S. 109)

#

I

Aufgrund von § 15 Abs. 2 des Reisekostenrechts1# – kirchliche Fassung vom 11. Juni 1999 (KABl. S. 173) – erlässt die Kirchenleitung folgende Verordnung:
###

§ 1
Geltung des Reisekostenrechtes – kirchliche Fassung,
Dienstreiseanordnung und -genehmigung

( 1 ) Für Auslandsdienstreisen gelten die Vorschriften des Reisekostenrechtes – kirchliche Fassung – soweit in dieser Verordnung nichts Abweichendes bestimmt ist.
( 2 ) Auslandsdienstreisen bedürfen der schriftlichen Anordnung oder Genehmigung des Leitungsorganes oder der vom Leitungsorgan ermächtigten Stellen.
#

§ 2
Flugreisen

Abweichend von § 5 Abs. 1 Satz 4 des Reisekostenrechtes – kirchliche Fassung – werden bei Flugreisen in außereuropäische Länder sowie in den asiatischen Teil der russischen Föderation die Kosten für das Benutzen der Business- oder einer vergleichbaren Klasse erstattet.
#

§ 32#
Auslandstagegeld, Auslandsübernachtungsgeld

( 1 ) Die Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgelder werden abweichend von § 7 Abs. 1 und § 8 Abs. 1 des Reisekostenrechtes – kirchliche Fassung – in der Höhe gezahlt, wie sie sich aus der Anlage ergeben; bei Übernachtungen ohne belegmäßigen Nachweis beträgt das Auslandsübernachtungsgeld einheitlich 30 Euro je Übernachtung. § 7 Abs. 2 und § 8 Abs. 1 Satz 4 des Reisekostenrechtes – kirchliche Fassung – gelten mit der Maßgabe, dass für Frühstückskosten ein Betrag von 20 vom Hundert des jeweils zustehenden Auslandstagegeldes in Abzug zu bringen ist. In begründeten Ausnahmefällen kann von Satz 1 hinsichtlich des Auslandsübernachtungsgeldes abgewichen werden, wenn die nachgewiesenen Übernachtungskosten das Auslandsübernachtungsgeld für die gesamte Auslandsdienstreise übersteigt.
( 2 ) Für die in der Anlage nicht aufgeführten Übersee- und Außengebiete eines Landes ist das Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld des Mutterlandes maßgebend. Für die in der Anlage und in Satz 1 nicht erfassten Gebiete oder Länder ist das Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld von Luxemburg maßgebend.
#

§ 4
Grenzübertritt

( 1 ) Für den Tag des Grenzübertritts richtet sich das Tage- und Übernachtungsgeld nach dem Land, das die Dienstreisenden vor 24.00 Uhr Ortszeit zuletzt erreichen. Bei Flugreisen gilt ein Land in dem Zeitpunkt als erreicht, in dem das Flugzeug landet; Zwischenlandungen bleiben unberücksichtigt, es sei denn, dass durch sie Übernachtungen notwendig werden.
( 2 ) Bei einer mehrtägigen Auslandsdienstreise wird abweichend von Absatz 1 für den Tag des Grenzübertritts zum Inland Auslandstagegeld nach dem Land des letzten Geschäftsortes/Dienstortes oder des dem vorübergehenden Aufenthalt dienenden Ortes im Ausland gewährt, wenn nach 16.00 Uhr der Grenzübertritt stattfindet oder der erste Flughafen im Inland erreicht wird.
( 3 ) Bei eintägigen Auslandsdienstreisen wird abweichend von Absatz 1 Tagegeld nach dem Land des letzten Geschäftsortes gezahlt.
#

§ 5
Reisekostenvergütung bei längerem Aufenthalt am Geschäftsort

Dauert der Aufenthalt an demselben ausländischen Geschäftsort ohne Hin- und Rückreisetage länger als 14 Tage, ist das Auslandstagegeld nach § 3 vom 15. Tag an um 10 vom Hundert zu ermäßigen.
#

§ 6
Erkrankung während der Auslandsdienstreise

Dienstreisende, die wegen einer Erkrankung in ein ausländisches Krankenhaus aufgenommen werden, erhalten für jeden vollen Kalendertag des Krankenhausaufenthaltes Ersatz der notwendigen Auslagen für das Beibehalten der Unterkunft am Geschäftsort und 10 vom Hundert des bisherigen Auslandstagegeldes.
#

§ 7
Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. August 1999 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Auslandsreisekostenverordnung – kirchliche Fassung vom 27. Februar 1992 (KABl. S. 54), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 5. Dezember 1996 (KABl. 1997 S. 3) außer Kraft.
#

II
Übergangsregelung

Für Auslandsdienstreisen, die vor dem 1. August 1999 angetreten und an diesem Tage oder später beendet werden, verbleibt es bei den bisherigen Bestimmungen.
#

Anlage

zu Abs. 1 ARVO-KF

Auslandstage- und Auslandsübernachtungsgeld

Land/Ort
Auslandstagegeld Euro mindestens 24 Std.
abwesend
Auslandstagegeld Euro weniger als 24 Std., aber mind. 14 Std. abwesend
Auslandstagegeld Euro weniger als 14 Std., aber mind. 8 Std. abwesend
Auslands-
übernachtungsgeld bis zu ........ Euro (mit Nachweis)
Auslands-
übernachtungsgeld Euro (ohne Nachweis)
1
2
3
4
5
6
Europa
Albanien
25
20
10
90
30
Andorra
26
21
10
82
30
Belgien
35
28
14
100
30
Bosnien und Herzegowina
20
16
8
70
30
Bulgarien
18
14
7
72
30
Dänemark
–Kopenhagen
35
28
14
140
30
– im Übrigen
35
28
14
70
30
Estland
22
18
9
85
30
Finnland
35
28
14
120
30
Frankreich
  • Paris sowie die Departements 92, 93 und 94
40
32
16
100
30
  • Straßburg
32
26
13
75
30
  • im Übrigen
32
26
13
100
30
Griechenland
– Athen
30
24
12
135
30
– im Übrigen
25
20
10
85
30
Irland
35
28
14
130
30
Island
60
48
24
190
30
Italien
  • Mailand
30
24
12
140
30
  • Rom (gilt auch f. Vatikanstadt)
30
24
12
108
30
  • im Übrigen
30
24
12
100
30
Kroatien
24
19
10
57
30
Lettland
15
12
6
80
30
Liechtenstein
39
31
16
82
30
Litauen
22
18
9
100
30
Luxemburg
32
26
13
87
30
Malta
25
20
10
90
30
Mazedonien
20
16
8
100
30
Moldau, Republik
15
12
6
90
30
Monaco
34
27
14
52
30
Niederlande
32
26
13
100
30
Norwegen
55
44
22
155
30
Österreich
– Wien
30
24
12
93
30
– im Übrigen
30
24
12
70
30
Polen
– Warschau, Krakau
25
20
10
90
30
– im Übrigen
20
16
8
70
30
Portugal
– Lissabon
30
24
12
95
30
– im Übrigen
27
22
11
95
30
Rumänien
– Bukarest
22
18
9
120
30
– im Übrigen
15
12
6
55
30
Russische Föderation
– Moskau
40
32
16
135
30
– St. Petersburg
30
24
12
110
30
– im Übrigen
30
24
12
80
30
San Marino
34
27
14
77
30
Schweden
50
40
20
160
30
Schweiz
40
32
16
89
30
Serbien-Montenegro
20
16
8
85
30
Slowakische Republik
15
12
6
110
30
Slowenien
25
20
10
95
30
Spanien
– Barcelona, Madrid
30
24
12
150
30
– Kanarische Inseln
30
24
12
90
30
– Palma de Mallorca
30
16
12
125
30
– im Übrigen
30
24
12
105
30
Tschechische
Republik
20
16
8
97
30
Türkei
  • Ankara und Izmir (geogr. zugehörig zu Asien)
25
20
10
70
30
  • im Übrigen
25
20
10
60
30
Ukraine
25
20
10
120
30
Ungarn
20
16
8
80
30
Vatikanstadt (s. auch Italien)
30
24
12
108
30
Vereinigtes Königreich von Großbritanien und Nordirland
– London
50
40
20
152
30
– Edinburgh
35
28
14
170
30
– im Übrigen
35
28
14
110
30
Weißrussland
20
16
8
100
30
Afrika
Ägypten
25
20
10
50
30
Äthiopien
25
20
10
110
30
Algerien
40
32
16
80
30
Angola
35
28
14
110
30
Benin
27
22
11
75
30
Botsuana
27
22
11
105
30
Burkina Faso
25
20
10
70
30
Burundi
34
27
14
93
30
Côte d’Ivoire
30
24
12
90
30
Dschibuti
32
26
13
120
30
Eritrea
22
18
9
130
30
Gabun
40
32
16
100
30
Gambia
15
12
6
70
30
Ghana
25
20
10
105
30
Guinea
20
16
8
90
30
Guinea – Bissau
25
20
10
60
30
Kamerun
– Duala
27
22
11
100
30
– im Übrigen
27
22
11
60
30
Kap Verde
25
20
10
55
30
Kenia
32
26
13
110
30
Kongo
47
38
19
113
30
Kongo,
Demokratische Republik
50
40
20
180
30
Lesotho
20
16
8
70
30
Libyen
35
28
14
60
30
Madagaskar
25
20
10
65
30
Malawi
22
18
9
80
30
Mali
32
26
13
80
30
Marokko
35
28
14
90
30
Mauretanien
30
24
12
85
30
Mauritius
40
32
16
140
30
Mosambik
20
16
8
80
30
Namibia
25
20
10
80
30
Niger
25
20
10
55
30
Nigeria
– Lagos
35
28
14
180
30
– im Übrigen
35
28
14
100
30
Ruanda
22
18
9
70
30
Sambia
25
20
10
85
30
São Tomé – Principe
35
28
14
75
30
Senegal
35
28
14
90
30
Sierra Leone
27
22
11
90
30
Simbabwe
20
16
8
120
30
Sudan
27
22
11
110
30
Südafrika
25
20
10
75
30
Tansania
27
22
11
90
30
Togo
27
22
11
80
30
Tschad
35
28
14
110
30
Tunesien
27
22
11
70
30
Uganda
25
20
10
95
30
Zentralafrikanische
Republik
24
19
10
52
30
Amerika
Antigua und Barbuda
35
28
14
85
30
Argentinien
35
28
14
90
30
Barbados
35
28
14
110
30
Bolivien
20
16
8
65
30
Brasilien
– Rio de Janairo
30
24
12
140
30
– São Paulo
30
24
12
90
30
– im Übrigen
25
20
10
70
30
Chile
29
23
12
67
30
Costa Rica
25
20
10
90
30
Dominica
30
24
12
80
30
Dominikanische
Republik
25
20
10
100
30
Ecuador
32
26
13
70
30
EI Salvador
30
24
12
100
30
Grenada
30
24
12
105
30
Guatemala
25
20
10
90
30
Guyana
30
24
12
90
30
Haiti
35
28
14
90
30
Honduras
25
20
10
100
30
Jamaika
40
32
16
110
30
Kanada
30
24
12
100
30
Kolumbien
20
16
8
55
30
Kuba
35
28
14
90
30
Mexiko
30
24
12
110
30
Nicaragua
25
20
10
100
30
Panama
37
30
15
110
30
Paraguay
20
16
8
50
30
Peru
30
24
12
90
30
St. Kitts und Nevis
30
24
12
100
30
St. Lucia
37
30
15
105
30
St. Vincent und die Grenadinen
30
24
12
110
30
Suriname
25
20
10
75
30
Trinidad und Tobago
30
24
12
100
30
Uruguay
20
16
8
50
30
Venezuela
25
20
10
120
30
Vereinigte Staaten (USA)
  • San Francisco
30
24
12
120
30
  • Boston, Washington
45
36
18
120
30
  • Houston, Miami
40
32
16
110
30
  • New York Staat, Los Angeles
40
32
16
150
30
  • im Übrigen
30
24
12
110
30
Asien
Afghanistan
25
20
10
95
30
Armenien
20
16
8
90
30
Aserbaidschan
25
20
10
140
30
Bahrain
35
28
14
75
30
Bangladesch
25
20
10
75
30
Brunai
30
24
12
85
30
China
– Hongkong
60
48
24
150
30
– Peking
35
28
14
90
30
– Shanghai
35
28
14
100
30
– im Übrigen
30
24
12
80
30
Georgien
25
20
10
140
30
Indien
– Mumbai (Bombay)
27
22
11
140
30
– Kalkutta
20
16
8
140
30
– im Übrigen
27
22
11
90
30
Indonesien
32
26
13
110
30
Iran, Islamische Republik
20
16
8
100
30
Israel
– Tel Aviv
37
30
15
110
30
– im Übrigen
27
22
11
75
30
Japan
– Tokio
60
48
24
140
30
– im Übrigen
35
28
14
90
30
Jemen
15
12
6
105
30
Jordanien
27
22
11
70
30
Kambodscha
27
22
11
70
30
Kasachstan
25
20
10
110
30
Katar
37
30
15
100
30
Kirgisistan
15
12
6
70
30
Korea, Demokratische Volksrepublik
35
28
14
90
30
Korea, Republik
55
44
22
180
30
Kuwait
32
26
13
130
30
Laos, Demokratische Republik
22
18
9
60
30
Libanon
30
24
12
95
30
Malaysia
22
18
9
55
30
Malediven
31
25
12
93
30
Mongolei
22
18
9
55
30
Myanmar (früher Burma)
32
26
13
75
30
Nepal
26
21
10
72
30
Oman
30
24
12
90
30
Pakistan
– Islamabad
20
16
8
150
30
– im Übrigen
20
16
8
70
30
Philippinen
25
20
10
90
30
Saudi-Arabien
– Riad
40
32
16
110
30
– im Übrigen
40
32
16
80
30
Singapur
30
24
12
100
30
Sri Lanka
20
16
8
60
30
Syrien,
Arabische Republik
22
18
9
100
30
Tadschikistan
20
16
8
50
30
Taiwan
35
28
14
120
30
Thailand
27
22
11
100
30
Turkmenistan
20
16
8
60
30
Usbekistan
30
24
12
70
30
Vereinigte
Arabische Emirate
– Dubai
40
32
16
120
30
– im Übrigen
40
32
16
70
30
Vietnam
20
16
8
60
30
Zypern
30
24
12
110
30
Australien/Ozeanien
Australien
32
26
13
90
30
Fidschi
26
21
10
57
30
Neuseeland
35
28
14
100
30
Papua-Neuguinea
30
24
12
90
30
Samoa
24
19
10
57
30
Tonga
26
21
10
36
30

#
1 ↑ Nr. 790.
#
2 ↑ § 3 Abs. 1 geändert durch Verordnung vom 24. August 2001 (KABl. S. 298) mit Wirkung ab 1. Januar 2002.